Mut zum Allein(s)sein

Mut zum Allein(s)sein

Liebe Seele, lieber Mensch,

jetzt steht wieder die Jahreszeit vor der Tür, in der wir uns ganz besonders nach Gesellschaft sehnen. Das Wetter lädt zum gemütlichen Adventstee oder zu geselligen Kaminabenden ein. Wir haben unsere Wohnstätten geschmückt und möchten den Kerzenglanz gern mit der Familie, mit Freunden gemeinsam genießen. Das ist unsere menschliche Natur. Das ist unsere tiefe Sehnsucht nach Gemeinschaft, die letztlich eine Sehnsucht nach Auflösung des Getrenntseins ist.

Wie geht es dir in dieser Zeit? Klaffen da gerade Wünsche mit erfahrener Realität auseinander? Das Thema Weihnachten kommt bei meinen Cochees immer mal wieder zur Sprache. „Wie soll ich mit der und der Situation umgehen?“, werde ich oft gefragt.

Weißt du denn, wie du diese Zeit am liebsten verleben möchtest? Hast du dir das schon einmal wirklich bewusst gemacht?

  • Welche Freiräume, welche Gestaltungsmöglichkeiten hast du?
  • Nutzt du diese konsequent, auch wenn die Möglichkeiten erstmal noch so gering erscheinen?
  • Hast du die Menschen, mit denen du die meiste Zeit – nicht nur im Advent – verbringst, mal kritisch unter die Lupe genommen?
  • Was wissen diese Menschen von dir?
  • Kennen sie deine Ziele? Wissen sie, was du gerne erleben möchtest? Kennen und schätzen sie deine Talente?
  • Haben sie selber Ziele,Träume, Talente?
  • Unterstützen sie dich? Inspirieren sie dich?
  • Bist du ihnen wichtig oder wirst du nur geduldet?

Wenn da ein oder zwei Menschen dabei sind, denen du nur eine 6 von 10 oder schlechter geben könntest….ja, dann schaff Raum für neue Menschen in deinem Leben. Jetzt ist nämlich auch die Zeit des Loslassens. Und wenn da gar Niemand ist? Wenn du Angst hast vor dem Alleinsein? Dann stell dich dieser Angst. Vielleicht kannst du sie so weit durchdringen, dass sie sich auflöst und du entdeckt eine große Stärke dahinter. Vielleicht stellst du fest, dass es gar nicht zwingend zu einem Alleinsein kommen muss. Dir fallen Menschen ein, die in einer ähnlichen Situation wie du bist und die sich über eine Einladung vielleicht von Herzen freuen würden, wenn du dich nur dazu überwinden könntest.

Nutze diese Zeit doch gerne mal zur Innenschau. Wir leben gerade in so unglaublichen Zeiten. Alles verändert sich gerade. Vieles bricht weg. Aber das bringt auch immer Chancen für Neues mit sich. Was darf in deinem Leben Neues erwachsen? Wofür brennst du? Was sollte auf jeden Fall anders werden? Und was könnte dein Beitrag dazu sein?

Fragen über Fragen…..aber das ist nunmal meine Profession. Ich liebe meine Berufung als pferdegestützter Coach und Bewusstseinstrainerin. Wenn auch du Fragen hast, wenn du dich nicht länger von deinem Ego VERleiten lassen willst, sondern dich nach Veränderung, Entwicklung aus dem Herzen heraus sehnst, dann sieh doch gerne mal auf meine Seite https://dr-silke-volkmann.de. Hier erfährst du was speziell Pferde zur Unterstützung der Herzöffnung leisten können.

 

 

 

 

 

 

Herz über Kopf

Herz über Kopf

Es gibt dort draußen sehr, sehr viele Menschen, die nicht mehr fühlen können, die vor allem nicht mehr in der Lage sind, diese gaaaanz, ganz tiefe Gefühle zu empfinden. Gefühle, die einen wahrhaft transformierenden Charakter haben. Gefühle, die uns alle daran erinnern, wer wir wirklich sind.

Es gibt mindestens zwei Situationen im Leben, wo wir diese Gefühle ganz selbstverständlich, natürlich, ohne Anstrengung erleben. Ja, wo wir geradezu überflutet werden von ihnen. Da ist das natürliche Verliebtsein mit Haut und Haar, mit allen Sinnen, die das ganze Nervensystem zum Vibrieren bringen und den Geist schweben lassen. Und das ist die Geburt eines Kindes. Beide Situationen werden inzwischen durch äußere, übergriffige Manipulationen für uns so weit verfremdet, unterdrückt, verzerrt, dass uns die Chance richtig tief zu fühlen, in die totale Herzöffnung zu gehen, immer mehr genommen wird.

Aber auch die positiven Gefühle von durchschnittlicher Intensität werden uns genommen. Im Alltag, in einem 24 Stunden / 7 Tage die Woche getakteten Irrenhaus ist für viele Menschen der Stresspegel so hoch und die Regenerationsmöglichkeiten so gering, dass immer mehr Menschen

  • die Fähigkeit zu lieben verlieren
  • ihre Intuition nicht mehr spüren
  • keine Zeit mehr für Empathie finden
  • das richtige Atmen vergessen,
  • sich nicht mehr ausdauernd und tief konzentrieren können
  • das Einssein mit der Natur verlernt haben
  • und keinen blassen Schimmer mehr von ihrer eigenen Göttlichkeit spüren.

Was also können wir tun, um das Ruder wieder herumzuwerfen? Wie kommen wir wieder auf einen neuen Kurs, raus aus

  • der Depression
  • der Angst
  • des Getriebenseins?

Ja, es ist möglich da wieder herauszukommen, denn du bist ein Mensch! Du bist ein Wunder! Du hast es nur vergessen. Wenn du dich traust, dein Herz wieder zu öffnen, dir dies weiter und weiter gelingt, dann erkennst du dies mehr und mehr. Dann fühlst du wieder. Und dir wird klar, dass du an deinen Gefühlen nicht stirbst, ganz im Gegenteil. Es gibt viele Wege, wie du dein Herztor öffnen kannst.

Für Diejenigen von euch, die wirklich intensiv in dieses Thema eintauchen möchten, ist das pferdegstützte Coaching DAS Tool. Auf meinem Hof in Kirchdorf/Niedersachsen, dem Zentrum für pferdegestütztem Coaching und Bewusstseinstraining, findest du die Möglichkeit, ganz tief wieder in deine eigenen Gefühle einzutauchen. Pferde haben im Vergleich zum Menschen ein ungleich viel größeres Herz-Magnetfeld. Dieses stellen sie dir in der direkten Begegnung zur Verfügung. Sie halten den Raum, die Energie, so dass du deine Angst vor unangenehmen Gefühlen überwinden kannst.

Alte Wunden, Traumata dürfen noch einmal angesehen werden. Die dunklen Energiefelder dürfen strömen, aus dir heraus strömen. Und dann sind sie weg! Das Leben geht weiter, leichter. Du bist heiler und bestenfalls erkennst du den Unterschied zwischen Schmerz und Leid. Diese wundervollen Erfahrungen kannst hier auf meinem Hof machen. Viele bieten inzwischen pferdegestütztes Coaching an, aber Vorsicht, nicht mit jedem x-beliebige Pferd  sind wirklich tiefe Transformationprozesse auch möglich. Denn auch Pferde werden in unserer Gesellschaft in den Reitställen zunehmend krasser durch perfide Trainingsmethoden und nicht artgerechte Haltung traumatisiert, und können so nicht ihr volles Potential zeigen. Das ist bei meinen Pferden ganz anders.

  • Wenn du also in tiefe Transformationsprozesse eintauchen möchtest….
  • Wenn du endlich wieder in Möglichkeiten und Chancen denken möchtest…
  • Wenn du wieder offen sein möchtest für Wunder in deinem Leben…
  • Wenn du Liebe wieder strömen lassen möchtest, und damit ganz das Wunder lebst, das du in Wirklichkeit bist….

dann lass uns über die Möglichkeiten eines gemeinsamen, unterstützenden Weges reden.

Ich freue mich auf dich

Herzensgrüße

deine Silke